Die Anreise von E+M

Sun, January 31, 2016, 11:45


Liebe Gemeinde,

Romis Blog ist etwas verwaist, doch nun kümmt hier vielleicht wieder der eine oder andere Eintrag. Wir beginnen mit Ellis und Michis Anreise (Michi an den Tasten):

Bis Hongkong lief alles wie am Schnürchen. Umsteigen in Frankfurt in Deutschlands Flugzeug Nr. 1: Ein A380-800 mit zwei Etagen und mit Namen "Deutschland".


Der Flug war nicht ausgebucht, sodass wir uns noch etwas umgruppieren konnten und drei Sitze für uns allein hatten. Mit Rückenwind waren wir sogar 45 min vorzeitig angekommen, also kurz nach vier Ortszeit. Dementsprechend dachten wir, super, da schaffen wir es vielleicht bis zehn zur Romi.

Also ab zur Gepäckausgabe. Dort musste sich auch die Besatzung des Fliegers einfinden, was nicht nur von mir, sondern auch von der Besatzung selbst als eigenartig eingeschätzt wurde. Nach einer halben Stunde hatten wir unsere Rucksäcke. Danach hieß es Geld und Wasser besorgen, und dann flugs zum Busterminal. Dort ging es etwas hektisch zu, denn alle wollen dich zu ihrem Stand lotsen. Ich wusste, dass Go Go Bus zwar die günstigsten waren, wollte aber auch die Initiative einer besonders energischen Frau nicht unbelohnt lassen und folgte ihr. Allerdings stellte sich bei viel Geschrei ringsherum (da hatten wohl einige Chinesen ihr Gesicht verloren) heraus, dass der Bus nur nach Tianhe (ein Stadtteil, der etwas entfernter als erhofft war) ging und ich einen guten Vorwand hatte, zurück zu Go Go Bus zu gehen. Und siehe, diese Busse würden auch nach Yuexiu fahren, was im Prinzip perfekt war. Abfahrt 18:30 Uhr, geplante Reisezeit laut Internet 3,5 Stunden, macht 22 Uhr Ankunft in Guangzhou.

Wir saßen also im Bus, der Bus war fast leer, wir freuten uns über die Karte, die Conny uns mitgegeben hatte (wenn auch die meisten Chinesen nix mit der Schrift, und damit mit der Karte anfangen konnten, hatte sie uns dennoch geholfen). Wir dachten, jetzt haben wir es bald geschafft. Aber es kam anders. Zuerst kam die Grenze nach Mainland China:
Der Bus hielt vor einer riesigen "Mautstation" und alle mussten aussteigen. Ich hatte eigentlich mit einem Grenzer gerechnet, der in den Bus kommt, die Pässe kontrolliert und das war's (so wie früher bei den Tschechen). (Was Elli gedacht hat, weiß ich gar nicht. Sie schläft jetzt und daher kann ich sie auch nicht fragen.) Jedenfalls mussten wir da rein und in einem Wahnsinnsgetümmel, das zum Glück durch Absperrungen in gewisse Bahnen gelenkt wurde, uns zur Ausreise aus Hong Kong vorarbeiten. Dann das gleiche nochmal bei er Einreise nach China, hier gab es aber zum Glück eine Extraschlange für Ausländer, dafür aber knifflige Papiere, dich ich erst beim dritten Mal richtig ausgefüllt habe. Dann waren wir in Shenzhen, China, und wir hatten zwei Probleme: Toilette und Bus finden. Denn der Bus hatte entgegen der Ankündigung keine Toilette gehabt und kam auch nicht rüber über die Grenze und wir mussten uns einen neuen suchen. Beides gelang dann auch. Der Bus fuhr 21 Uhr los und ich dachte, dann schaffen wir es vielleicht bis 23 Uhr.

Doch dann kam der Stau:
Der Bus war voll, die Scheiben angelaufen, man konnte nur mutmaßen, wie lange es noch dauern könnte und wo wir überhaupt steckten. In Schrittgeschwindigkeit ging es nach Guangzhou und gegen Mitternacht waren wir schließlich am "China Hotel". Dies war aber für uns nur der Bus Stop. Jetzt mussten wir noch zu unserem Hotel kommen und das stellte sich als schwerer als gedacht heraus.

Denn das Hotel war zwar nicht weit entfernt, aber wahnsinnig schwer zu finden. Die Karte war nämlich genau an dieser Stelle falsch oder zumindest sehr ungenau und für die Einheimischen nicht zu benutzen, da nicht chinesisch. Und die Einheimischen zeigten alle in völlig verschiedene Richtungen. In der ganzen Zeit standen wir in regem SMS-Kontakt zur Romi, die auch ihre Schwierigkeiten gehabt hatte beim Finden des Hotels und nun schon in unserem Zimmer auf uns wartete (ich habe bestimmt 10 EUR versimst).

Naja, gegen 1:30 Uhr (also ca. nach 27 h Reisezeit) hatten wir es dann geschafft. Romi hat sich ganz doll gefreut. Und wir natürlich auch.

Kommentare

Posted by P. Fuchs Sun, January 31, 2016, 15:19
Schön zu hören, dass ihr gut angekommen seid!! Viel Spaß Euch dreien und maximale Erfolge.
Posted by Markus und Kristina Sun, January 31, 2016, 16:30
Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr jetzt beieinander seid! Genießt die Zeit und habt viele tolle Erlebnisse! Bis bald zu Hause!
Posted by Frau Elster Sun, January 31, 2016, 16:53
Aha, mein Lieber, Sie treiben sich hier in Online-Foren herum. Das hätte ich mir ja denken können.
Posted by stellvertretender Leisereiter Thu, February 04, 2016, 03:29
Nachtrag:
Mit Markus' technischer Ausrüstung wäre das so natürlich nicht passiert. Vielen Dank für die Grüße!